Schönecker - Architektur & Licht

Donauwörth
Vorbereitende Untersuchung im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Städtebaulicher Denkmalschutz“ – Baustein Licht

Ziel der Sanierung:
ist neben einer DIN-gerechten, eine gestalterische Ergänzung bzw. Erneuerung der bestehenden Beleuchtungsanlagen zu konzipieren, die die besondere landschaftliche Lage und die historischen Bezüge der Stadt bei Nacht spürbar machen. Das primäre Ziel ist die Erhöhung der Attraktivität des öffentlichen Raumes bei Nacht. Handel und Gastronomie als auch das Sicherheitsgefühl der Menschen sollen gestärkt werden.

Beschäftigung mit Lichtdesign im öffentlichen Raum bedeutet ein Nachdenken über Strukturen, ├╝ber Funktionen, Abläufe und Symbole, über Bezüge, Trends und Freizeitverhalten, Wünsche und Gefühle, eben darüber, was Menschen erwarten und benötigen, um sich wohl zu fühlen.

Das Maßnahmenkonzept umfasst:

  1. Überprüfung der bestehenden Situation und Feststellung von Mängeln.
  2. Erstellung eines Maßnahmenkataloges der sich in inhaltliche Bereiche unterteilt. Jeder Bereich erhält seinen eigenen Umgang mit der Beleuchtung ohne das Gesamtgefüge des Konzeptes zu schädigen.

Das Durchführungskonzept beinhaltet:
die Festlegung von inhaltlichen Zielsetzungen nach räumlichen, gestalterischen und zeitlichen Zusammenhängen. Angabe von ungefähren Kosten.

Auftraggeber: Stadt Donauwörth
Lichtplanung: SCHÖNECKER architektur & licht
in Zusammenarbeit mit
WGF Landschaft Landschaftsarchitekten GmbH, Nürnberg,
Prof. Gerd Aufmkolk – Federführung
und
Plan&Werk, Stadtplaner und Architekten, Bamberg,
Regierungsbaumeister Franz Ullrich
Beginn der Untersuchung: Dezember 2009
in Bearbeitung